Rezepte

Haselnuß-Gugelhupf

200 g Haselnußkerne, grob gehackt
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
75 g Zucker
¼ ltr. lauwarme Milch
1 TL Salz
abgeriebene Schale 1 Zitrone
2 Eier
250 g Butter
4 EL Rum
Glasur:
150 g Aprikosenkonfitüre, 4 EL Wasser,
150 g Puderzucker, 4 EL Zitronensaft

50 g der Haselnüsse beiseite stellen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Hefe hineinbröckeln, etwas Zucker darüberstreuen, die Milch darübergießen und die Hefe darin auflösen. Haselnüsse, Salz, restl. Zucker, Zitronenschale, Eier, die Butter in Flöckchen und den Rum auf dem Mehlrand verteilen. Alle Zutaten von der Mitte aus mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat, etwa 30-40 Minuten. Den Teig nochmal gut durchkneten, ein eine gut ausgefettete und mit Mehl bestäubte Gugelhupfform füllen und noch einmal gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Umluft auf der unteren Einschubleiste etwa 50 Minuten backen. Für die Glasur die Aprikosenmarmelade mit dem Wasser aufkochen, den noch warmen Gugelhupf damit bestreichen. 5 Minuten abkühlen lassen. Aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur herstellen und den Kuchen damit überziehen. Mit den restlichen Haselnußkernen bestreuen. Statt der Haselnüsse kann man auch Rosinen verwenden.
Der Gugelhupf schmeckt am besten ganz frisch zu einer Tasse Kaffee oder heißer Schokolade.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Nahkauf Josef Wimmer